Gesunde Ernährung hört und ließt man wirklich überall hier meine Tipps dazu... 

Aus eigener Erfahrung bin ich zu einer richtigen "Ernährungsexpertin" mutiert hehe. Ihr fragt euch bestimmt, wie man zu so einem "Blödsinn" kommt stimmts? Naja mit dem Entschluss Anfang September 2006 ins Fitnesstudio zu gehen hat alles angefangen. Klar ich wollte durch Bewegung was für meinen Körper tun und abnehemen. Später dann habe ich an einem Ernährungskurs über 12 Wochen mitgemacht. Ich dachte mir ich hörs mir halt an und die Krankenkasse hat dies auch bezahlt. Umsonst macht man ja viel mal. Erst habe ich mir nicht viel dabei gedacht und war auch der Meinung das man das so wie dies dort erzählt haben nicht umsetzen kann. Aber dann kam ich an meine Trainerin, die auch Ernährungsberatung war. Die wiederum hat es so erklärt, dass es möglich war es zu versuchen umzusetzen. Und dann wurde es nach und nach klarer, das ganze Sytsem. Ich interessierte mich mehr dafür, besuchte sogar ein Seminar und erlangte immer mehr informationen. Ich muss sagen umso merh Informationen, um so mehr man weiß umso mehr Spass macht es auch. Dinge die der Körper eigentlich alltäglich macht, sind mir nun bewusst. Ich habe also meine Ernährung umgestellt, treibe viel Sport und habe damit super erfolg. Nun will ich mein Wissen an euch in leichten nachvollziehbaren Tipps weiter geben.

Wie esse ich? Wann esse ich was?

Am besten du isst fünf kleine Mahlzeiten am Tag. Jeweils so nach drei Stunden, damit der Blutzuckerpegel immer komstant bleibt und nicht rapide sinkt und es dann zu dem sogennanten "Heißhunger" kommt. Iss auch wenn du keinen Hunger hast eine kleine Portion, das ist der Trick dabei.

Zuerst einmal zu Obst und Gemüse. Bestenfalls ist es wenn man 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst isst. Obst und Gemüse eigenen sich immer gut als Zwischenmahlzeit.

Zum Frühstück eignen sich am besten Volkonrprodukte, wovon man auch länger satt bleibt. Wobei man bei dem Volkornbrot einiges zu beachten ist. Nicht desto dunkler desto besser. Falsch! Lieber etwas heller, denn die dunklen Brote enthalten dann nur Zucker, Sirup, Stärke und sonst dergleichen. Achtet auch darauf wenn es geht auf reines Vollkornbrot ohne Weizenmehl. Der beste Belag zu dem Brot ist Marmelade, Putenbrust, Hähnchenbrust, Käse, Lachsschinken. Aber alles andere ist auch okay. Jetzt noch ein Ei dazu und das Frühstück ist perfekt. Das Frühstück ist also Kohlenhydratenreich.

Zu Mittag habe ich auch ein paar Empfehlungen. Volkornnudeln, Volkornreiß, Kartoffeln etc. Kartoffeln sind eher nicht ganz so gut, wegen der Stärke. Wer keine Volkornnudeln mag ein kleiner Tipp macht sie ein wenig Aldente, dann ist es auch okay. Dazu ein Putenschnitzel, Putenfilet, Fisch oder auch mageres Schweinefleisch. Als Beilage Gemüse oder einen schönen frischen Salat. Auch das Mittagessen ist also wieder Kohlenhydratreich.

Zwischenmahlzeiten können sein: Quark, Müsli, Joghurt, Obst etc.

Zum Abend werden keine Kohlenhydrate mehr empfohlen. Das heißt das Abendbrot besteht rein aus Eiweiß. Eiweiß enthält Pute, Hähnchen(natürlich unpaniert), Fisch, Ei, Hülsenfrüchte, Milchprodukte wie Quark. Abends eignet sich Salat und rohes Gemüse nicht so gut. Das sollte man nur bis 16 Uhr verzerren. Dann eher abgekochtes Gemüse.

Süßigkeiten

Die schlimmsten "Pfundskerle" die Süßigkeiten hehe. Da kann man nichst dran drehen, sie sind eben die volle Kalorienbomben. Was eigentlich ganz gut ist, ist Zartbitterschokolade, Salzstangen, Weingummi, Corny Riegel. Natürlich kann man alles essen, nur eben in Maßen. Nüsse, sind auch sehr sehr gut und enthalten viel Eiweiß. Walnüsse, Pistazien etc. Wenn du dir also was können willst tue das lieber vormittags, da ist es nicht ganz so schlimm, wie Abends.

Trinkstudie!

Ein Tipp zum Trinken. Trinken ist sehr wichtig. Mir passiert es oft, dass ich es vergesse. Trinke zu jeder vollen Stunde ein 0,2 Glas Wasser und du hast deine Tagesration gedeckt. Stelle dir einfach an jede Ecke in deiner Wohnung ein volles Glas hin und wenn du vorbei gehst trinkst du es. Ich weiß nur Wasser ist ätzend. Wenn Säfte, dann aber nur 100 prozentige. Achte auf den Zuckergehalt.

So das zu der Ernährungsumstellung, die optimale Kombination ist natürlich mit Bewegung im Kraftbereich. Zwei mal die Woche 20 Minuten intensives Krafttraining reichen vollkommen aus.

Nun zur Preisfrage, warum das ganze, warum diese bestimmten Essen zu dieser Zeit? Was soll das?

Ich werde einiges einmal kurz erläutern!

Also fünf Mahlzeiten am Tag alle 3 Stunden, wie bereits erwähnt hält den Blutzuckerspiegel konstant vermeiden den Heißhunger und dadurch unkontrolliertes Essen. Dieses reingestopfe was das Zeug hält. Das Frühstück sollte Kohlenhydratreich sein, da Kohlenhydrate Energie liefern. Wenn wir also Morgens aufstehen ist unsere Energie leer und wir brauchen neue für den Tag. Mittags sollte man auch noch Kohlenhydrate essen, weil je nach dem was man alles an dem Tag getan hat wird der Speicher an Energie schnell verbraucht. Pute, Fisch und dergleichen eigenen sich deswegen so gut weil sie mager sind und zusätzlich viel Eiweiß enthalten. Salat sollte man nur bis 16 Uhr essen. Es ist einfach für die Verdauung besser. Eine Gurke zum Beispiel dauert 8 Stunden bis sie verdaut ist. Nun stellt euch vor, ihr esst die Abends bevor ihr zu Bett geht und der Körper arbeitet und verdaut die ganze Nacht und kommt nicht zur Ruhe, das ist nicht gut. Aus dem fast gleichen Prinzip sollte man auch Abends keine Kohlenhydrate essen. Der Körper müsste die überschüssige Energie, die er ja Abends nicht mehr braucht in der Nacht verarbeiten. Und wo kommt das natürlich hin, in die Fettzellen. Das setzt schön an. Wenn der Körper nicht zur Ruhe kommt stört das auch die Wachstumshormone, die für Haut, Haar und sowas zuständig sind, die können sich dann nicht entfalten. Daher auch der Spruch "Schlank im Schlaf". es ist nichts weiter als Abends die Kohlenhydrate wegzulassen und Eiweiß zu essen. Nun mal dazu warum Eiweß so wichtig ist. Wir haben ungefähr 40-120 Milliarden Fettzellen. Der Clu ist, die Fettzellen gehen nie weg sie werden nur "leer" und können sich auch jederzeit wieder Füllen. Eiweiß ist gut für den Muskelaufbau. Denn es gilt, FETT WIRD AUSCHLIEßLICH NUR IN DEN MUSKELN VERBRANNT. Deswegen auch intensives Muskeltraining um den Muskeln aufzubauen, zu regenerieren und dann verbrennt der Körper auch lange nach dem Sport und die ganze Nacht weiterhin Fett. Eiweiß macht übrigens auch lange satt.

Na ist euch nun einiges klarer geworden? Dies beweißt auch warum Diäten nie funktionieren können. Der Körper fährt nur auf Sparflamme und sobald man wieder richtig anfängt zu essen, speichert der Körper und speichert und speichert die Fettzellen voll aus Angst vor der nächsten "Hungerperiode" und das ist dann der sogenannte Jo-Jo Effekt. Klingt doch Einleuchtend oder?

Okay wenn ihr noch Fragen habt, gerne an mich wenden! Oder unter www.patricheizmann.de ein super Typ der ne Menge Ahnung von Ernährung hat.

Gästebuch
Über Mich
Best Friends&Pics
Lyriks by Me
Was Männer...
Was Frauen...
Wusstes du, ...
Sex-Kalorientabelle
Horoskope
Eignungstest
Böse Witze
20 Regeln...
Gesunde Ernährung 19 Anmachsprüche
Gratis bloggen bei
myblog.de